Feriendorf Puddeminer Wiek

Feriendorf Puddeminer Wiek

Das idyllische Dorf Puddemin mit kleinem Natur-Yachthafen und Gastronomie, liegt bezaubernd am Wasser, das Leben hat eine gemächliche Gangart, die ausgetretenen Pfade des Tourismus scheinen fern zu sein. Von hier geniest man einen herrlichen Blick über die Puddeminer Wiek . Das Feriendorf Puddeminer Wiek liegt auf einem etwa 20.000 qm großen naturnahem Grundstück mit:

  • Quelle, Teich und Bach
  • eigener Grundstücksfläche für jedes Ferienhaus mit Terrasse
  • Kinderspielplatz mit Rutsche, Schaukel und Sandkasten
  • abseits liegender Beachvolleyballplatz
  • Tischtennisplatte
  • Grillplätze mit Sitzgelegenheiten

Fern ab vom Trubel in den Tourismuszentren können Ihre Kinder unbesorgt spielen und sich austoben während Sie Ihren Urlaub genießen. Am traumhaften Naturstrand auf der Halbinsel Zudar können Sie zu jeder Jahreszeit Wind, Wasser und die Seeluft genießen und Ihre Seele baumeln lassen.

Im Süden der Insel Rügen können sie die schönste Zeit des Jahres für Ihre Erholung nutzen. Spiegel-Online spricht von Rügens vergessenem Outback und schreibt:

„Hünengräber, Mäusewinkel, Hühnergötter: Kultstätten und sagenhafte Orte gibt es zuhauf in Rügens Süden, das Dreieck zwischen Zudar, Garz und Poseritz ist eine fast magische Region. Zwischen Bodden und Biotopen finden Wanderer das, was den überfüllten Seebädern der Insel fehlt – Stille.“ (Quelle: http://www.spiegel.de/reise/deutschland/suedliches-ruegen-wanderung-durch-den-einsamen-teil-der-insel-a-842505.html – Zitatdatum,Linkzugriff am 19.05.13)

Die Ruhe und die Beschaulichkeit des Örtchens Puddemin wussten schon die Slaven zu schätzen. Im heutigen Puddemin lag einst eine Wallburg, die heute kaum noch zu erkennen ist, da sie teilweise überbaut wurde. Keramikfunde belegten, dass dieser Ort auch schon vor der Slawenzeit besiedelt gewesen sein muss. Die Größe dieser Burg betrug einst ca. 100 mal 80 m. Zusätzlich wurde sie durch einen umlaufenden Wassergraben geschützt, der heute noch teilweise erhalten ist. Der Teich im hinteren Teil des Feriendorfes könnten Reste des Wassergrabens dieser Wallburg gewesen sein. Für den Wallgraben wurde das Wasser aus der nahen Puddeminer Wiek gespeisst. Erhaltene Wallburgen der Slaven können Sie auf dem Wanderweg zum Kreidefelsen und nahe des Leuchtturmes am Kap Ankona besichtigen.

Das gemütliche Reihenendhaus Malve 4 befindet sich im Feriendorf Puddeminer Wiek im kleinen Ort Puddemin. Es ist ruhig gelegen an einer wenig befahrenen Straße in der nähe des kleinen Hafens von Puddemin.

Der Hafen von Puddemin liegt am Strelasund im Süd-Westen der Insel Rügen. Hier ist die Insel bisher kaum touristisch erschlossen. Hier finden Sie Ruhe und Entspannung in der unberührten Natur, dem „Outback“ der Insel Rügen wie der Spiegel es beschreibt. Es ist direkt an das Radwegenetz auf Rügen angeschlossen und ein hervorragender Ausgangspunkt für Wanderungen, Spaziergänge und Radtouren.

Wander- und Radwanderkarten sind im Haus vorhanden.

Orte in der Nähe:

  • Halbinsel Zudar
  • Garz Geburtshaus des Schriftstellers Ernst-Moritz Arndt
  • Puttbus Residenzort und Bahnhof vom “Rasenden Roland”